idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
18.02.2013 - 18.02.2013 | Frankfurt am Main

Kongress „Energiesog Ballungsraum – Potenziale im Planen und Bauen für die Energiewende“

Der Kongress „Energiesog Ballungsraum – Potenziale im Planen und Bauen für die Energiewende“ findet am 18. Februar 2013, 9.30-17 Uhr an der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) statt; Anmeldung bis 11. Februar 2013 unter sekretariat-dekanat@fb1.fh-frankfurt.de (Teilnahmegebühr: 80 Euro, für Studierende 15 Euro). Ziel ist es, einen 10 Punkte-Plan für die Energiewende in Ballungsräumen als Memorandum zu verabschieden. Dabei werden u.a. Effizienzstrategien, Planungen und Potenzialanalysen für die Energiebereitstellung durch Erneuerbare Energien thematisiert. In drei Foren diskutieren die Teilnehmenden die notwendigen Schritte zur Umsetzung: Umland-Stadt, Stadt-Infrastruktur-Gebäude, Gebäude-Mensch.

Weitere Informationen unter: http://www.ffin.eu

Hinweise zur Teilnahme:
Kontakt: FH FFM, Fachbereich 1: Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik, Dr. Ulrike Reichhardt, Telefon: 069/1533-3617, E-Mail: ulrike.reichhardt@fb1.fh-frankfurt.de

Termin:

18.02.2013 09:30 - 17:00

Anmeldeschluss:

11.02.2013

Veranstaltungsort:

FH FFM, Campus Nibelungenplatz/Kleiststr., Gebäude 4, 1. Stock, Raum 111/112
60318 Frankfurt am Main
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Bauwesen / Architektur, Energie, Geowissenschaften, Umwelt / Ökologie, Verkehr / Transport

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

07.01.2013

Absender:

Nicola Veith

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw.tu-clausthal.de/de/event42110


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).