idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
13.02.2013 - 13.02.2013 | Bremen

Prof. Dr. Hermann Rohling: Assistenz am Steuer - Wie Radartechnik das Autofahren sicherer macht

Professor Hermann Rohling von der Technischen Universität Hamburg berichtet im Exkurs-Vortrag am 13. Februar 2013 um 19 Uhr im Haus der Wissenschaft in Bremen darüber, wie Radarsensoren Kollisionen vermeiden und so die Straßen für alle Verkehrsteilnehmer sicherer machen können.

Autofahren ist gefährlich! Jährlich sterben immer noch rund 4000 Menschen auf deutschen Straßen. Während die Sicherheit der Fahrzeuge inzwischen sehr hoch ist, könnte sie im Straßenverkehr noch deutlich verbessert werden – vor allem durch technische Unterstützung der Fahrerinnen und Fahrer.
Bei Dunkelheit und schlechten Sichtverhältnissen sind wir auch trotz höchster Aufmerksamkeit nicht immer in der Lage, Abstände zu vorausfahrenden oder überholenden Fahrzeugen genau zu erfassen. Hier kann geeignete Sensortechnik wichtige Hilfe leisten. Ultraschallsensoren sind seit vielen Jahren als Einparkhilfen im Einsatz. Sie haben aber nur eine geringe Reichweite und sind für Anwendungen mit hohen Geschwindigkeiten ungeeignet. Besser funktionieren Radarsensoren, die sehr genau Entfernungen und Geschwindigkeiten von Fahrzeugen und anderen Objekten in der Umgebung ermitteln können und auf der Basis der Messergebnisse automatisch Bremse oder Gaspedal betätigen.
Eine flächendeckende Ausstattung von Pkw und Lkw mit Radartechnik könnte nicht nur viele Kollisionen vermeiden, sondern auch Fußgänger besser schützen.

Hinweise zur Teilnahme:
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Termin:

13.02.2013 19:00 - 21:00

Veranstaltungsort:

Haus der Wissenschaft
Sandstraße 4/5
28195 Bremen
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Elektrotechnik, Verkehr / Transport

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

09.01.2013

Absender:

Marco Finetti

Abteilung:

Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw.tu-clausthal.de/de/event42126

Anhang
attachment icon Einladungskarte

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).