idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
22.02.2013 - 23.02.2013 | Mainz

The Nile. Natural Landscape & Cultural Landscape

Internationale Tagung des Forschungsschwerpunkts Historische Kulturwissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vom 22. bis 23. Februar 2013

Der Forschungsschwerpunkt Historische Kulturwissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz lädt die interessierte Öffentlichkeit am 22. und 23. Februar 2013 zur öffentlichen Tagung „The Nile. Natural Landscape & Cultural Landscape“ in Mainz ein. Der Nil, einer der größten Flüsse der Welt, hat in Ägypten die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass einer der frühesten Staaten entstehen konnte. Schon Herodot bezeichnete Ägypten als ein Geschenk des Nils. Hinter dieser einfachen Aussage verbirgt sich eine komplexe Wirklichkeit. Der Fluss hat nicht nur den ökologischen Rahmen gestellt, in dem sich ein markantes kulturelles Gefüge entwickeln konnte, sondern auch auf die ägyptische Weltanschauung prägend eingewirkt. In allen ihren Bereichen hat sich die ägyptische Kultur mit dem Fluss und seinen Launen auseinandersetzen müssen, seien es in der Agrarwirtschaft die Bauern während der Bestellung der Felder, in der Verwaltung die Beamten bei der Berechnung der Steuern, in der Religion die Theologen bei der Konzeptualisierung der Welt oder in der Urbanisierung soziale Gruppen bei der Ortswahl zur Gründung von Siedlungen. Der Nil ist somit ein kulturelles Bindeglied, das man verstehen muss, will man Ägypten verstehen. Seit einigen Jahren spüren Archäologen, Ägyptologen, Mediävisten, Naturwissenschaftler und Religionshistoriker zunehmend das Bedürfnis, ihre Herangehensweisen zu bündeln. So zeichnen sich neue Richtungen im Verständnis der Wechselwirkung zwischen Natur und Kulturgeschichte ab.

Die Tagung unter der Leitung von Prof. Dr. Harco Willems, Fellow des Gutenberg Forschungskollegs, findet am 22. und 23. Februar 2013 im Senatssaal (7. OG) in der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Johann-Joachim-Becher-Weg 21, auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz statt. Tagungssprache ist Englisch.

Weitere Informationen unter:
http://www.historische.kulturwissenschaft.uni-mainz.de/793.php

Tagungsprogramm:
http://www.historische.kulturwissenschaft.uni-mainz.de/Dateien/The_Nile_Flyer_en...

Kontakt:
Kristina Müller-Bongard
Geschäftsstelle Forschungsschwerpunkt Historische Kulturwissenschaften
Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)
D 55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-20484
Fax +49 6131 39-20489
E-Mail: hkw@uni-mainz.de
http://www.histkultwiss.uni-mainz.de

Hinweise zur Teilnahme:
Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.
Um Anmeldung per E-Mail an jan-mmic1@uni-mainz.de wird gebeten.

Termin:

22.02.2013 ab 08:30 - 23.02.2013 16:30

Veranstaltungsort:

Johannes Gutenberg-Universität Mainz -- Senatssaal (7. OG), Naturwissenschaftliche Fakultät, Johann-Joachim-Becher-Weg 21
55128 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler, jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Geowissenschaften, Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Philosophie / Ethik

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

16.01.2013

Absender:

Petra Giegerich

Abteilung:

Kommunikation und Presse

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw.tu-clausthal.de/de/event42263


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).