idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
12.11.2012 12:00

Deutsches Bündnis gegen Depression e. V. wird für zivilgesellschaftliches Engagement ausgezeichnet

Susanne Janicke Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stiftung Deutsche Depressionshilfe

    Berlin/Leipzig, 12. November 2012 – Das unabhängige Analyse- und Beratungshaus PHINEO veröffentlicht erstmalig eine Studie zum zivilgesellschaftlichen Engagement in Deutschland im Themenfeld Depression. Als eine von bundesweit 14 Organisationen wird dabei das Deutsche Bündnis gegen Depression heute in Berlin mit dem Wirkt-Siegel ausgezeichnet. Fazit: Aufklären, informieren und fortbilden – unter dem Dach der Stiftung Deutsche Depressionshilfe arbeitet der Verein auf verschiedenen Ebenen erfolgreich daran, die Versorgung von Menschen mit Depression nachhaltig zu verbessern.

    Die Volkskrankheit Depression ist zwar in den letzten Jahren zunehmend in den Fokus der Medien gerückt, aber schaut man einmal genauer hin, so zeigt sich: Viele reden darüber, aber nur wenige tun wirklich etwas. Fakt ist: Depression sind gut behandelbar, aber nur eine Minderheit der betroffenen Menschen erhält eine adäquate Therapie. Das gemeinnützige Berliner Analyse- und Beratungshaus PHINEO hat nun mit Unterstützung des AOK-Bundesverbandes eine umfassende Analyse durchgeführt, um herauszufinden, wie zivilgesellschaftliche Projekte und Organisationen Betroffene und Angehörige im konkreten Krankheitsfall unterstützen können.
    Wie konkrete praxisnahe Hilfe aussehen kann, zeigen die 14 gemeinnützigen Projekte, die die PHINEO-Qualitätsempfehlung für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement heute erhalten haben. Sie zeigen, was es heißt, wenn auf Worte auch Taten folgen.
    „Wir müssen aus der abstrakten Toleranz konkrete Hilfe werden lassen“, fordert Dr. Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender der PHINEO gAG zu mehr Engagement auf.
    Das heute mit dem Wirkt-Siegel ausgezeichnete Deutsche Bündnis gegen Depression setzt es sich seit über 10 Jahren zum Ziel, die Versorgung von Menschen mit Depression zu verbessern. Aufklärung steht dabei an erster Stelle. Das Projekt fokussiert auf vier Ebenen: Kooperation mit Hausärzten, Aufklärung der Öffentlichkeit, Angebote für Betroffene und Angehörige, Zusammenarbeit mit Multiplikatoren, z.B. Pfarrer, Lehrer, Altenpflegekräfte.
    Dieser 4-Ebenen-Interventionsansatz ist von PHINEO im aktuellen Themenreport „Depression: Raus aus dem Schatten! Report über wirkungsvolles zivilgesellschaftliches Engagement“ als durch und durch leistungsstarkes Projekt mit Herz und Verstand und internationalem Erfolg ausgezeichnet wurden. „Neben den derzeit 71 regionalen Bündnissen gegen Depression in Deutschland gibt es den Ansatz aktuell bereits in 20 Regionen Europas. Jedes Jahr gehen bis zu zehn neue regionale Bündnisse an den Start.“ In der Begründung für die Auszeichnung heißt es weiter: „Das Projekt überzeugt mit wissenschaftlicher Akkuratesse, ist theoretisch und praktisch fundiert und arbeitet mit einem sehr reflektierten Konzept.“
    „Das Wirkt-Siegel von PHINEO bestätigt einmal mehr, dass unsere Arbeit tatsächlich bei den Betroffenen ankommt“, so Professor Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Bündnisses gegen Depression. „Um die Aktivitäten ausweiten und die zunehmende Zahl an Anfragen von Betroffenen und regionalen Bündnissen beantworten zu können, sind wir auf die Hilfe von Investoren und Unterstützern angewiesen.“
    Hinweis an die Redaktion:
    • Das Porträt des Deutschen Bündnisses gegen Depression e. V. mit Informationen zum Handlungsansatz und Ergebnissen der PHINEO-Analyse findet sich unter http://www.phineo.org/empfohlene-projekte/depression/.
    • Eine weitere Übersicht der 14 empfohlenen Projekte bietet die neue App „PHINEO wirkt!“ für iPhone, iPad und Android.
    • Unter http://www.phineo.org/themenreports/veroeffentlichte-reports/depression stehen Ihnen der vollständige PHINEO-Themenreport sowie Hintergrundinformationen zum kostenlosen Download zur Verfügung.


    Weitere Informationen:

    http://www.buendnis-depression.de


    Anhang
    attachment icon Deutsches Bündnis gegen Depression e. V. wird für zivilgesellschaftliches Engagement ausgezeichnet

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin, Psychologie
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Deutsches Bündnis gegen Depression e. V.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).