idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
09.11.2012 17:40

Linguistische Sommerschule der DGfS im August 2013

Dr. Volker Struckmeier Pressestelle
Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft

    Vom 12. bis 30.8.2013 findet an der Humboldt-Universität Berlin die Sommerschule der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft, des Max-Planck-Instituts für Psycholinguistik und des Exzellenzclusters TOPOI statt. Interessierte Studierende, Doktoranden und Wissenschaftler finden weitere Informationen unter:

    http://www2.hu-berlin.de/dgfs_sommerschule/

    Vom 12. bis 30. August 2013 findet an der Humboldt-Universität Berlin die Sommerschule der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft, des Max-Planck-Instituts für Psycholinguistik und des Exzellenzclusters TOPOI statt: Ein internationales Team von Dozenten bietet ein breites Spektrum von Kursen zum Rahmenthema "Sprachentwicklung: Evolution, Wandel, Erwerb". Fortgeschrittene Studierende, Doktoranden und Wissenschaftler sind herzlich eingeladen, an den Kursen (in englischer oder deutscher Sprache) teilzunehmen.

    Die Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft (DGfS) bietet in regelmäßigen Abständen Sommerschulen an. Das Kursangebot dieser Veranstaltungen wird von renommierten Wissenschaftlern aus ganz Europa und den USA beigetragen. Für Studierende der Sprachwissenschaften und angrenzender Felder ergibt sich mit diesen Sommerschulen damit die Möglichkeit, ein hochinteressantes und internationales Kursangebot wahrzunehmen. Alle weiteren Details zur Anmeldung, zum Programm, usw. finden sich auf der Webseite:

    http://www2.hu-berlin.de/dgfs_sommerschule/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler
    Psychologie, Sprache / Literatur
    überregional
    Studium und Lehre, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).