idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
14.11.2012 13:02

Zum 150. Geburtstag von Gerhart Hauptmann: Stücke aus seinem Nachlass, öffentliche Veranstaltung

Jeanette Lamble Generaldirektion - Pressestelle
Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

Anlässlich des 150. Geburtstags des Dramatikers und Schriftstellers Gerhart Hauptmann präsentiert die Staatsbibliothek zu Berlin morgen, 15. November, von 9 bis 21 Uhr wichtige und großenteils unpublizierte Dokumente aus seinem Nachlass. Um 18 Uhr wird der 1912 mit dem Nobelpreis für Literatur geehrte Hauptmann in einer weiteren Veranstaltung geehrt.

Der am 15. November 1862 geborene Gerhart Hauptmann lebte ab 1889 in Berlin, in seiner Autobiographie Abenteuer meines Lebens schrieb er dazu: „Es war Berlin, das mich und mein Schicksal damals anforderte…“ So auch der Titel der morgigen Präsentation von Autographen aus seinem Nachlass, zu sehen im Foyer des Hauses Potsdamer Straße.

Die Entstehung und die Rezeption seiner Werke Die Weber und Die Ratten - beide in Berlin uraufgeführt - sowie der bei S. Fischer publizierte Till Eulenspiegel werden anhand von Dokumenten aus seinem Nachlass nachvollziehbar. Im Zentrum der Präsentation steht auch das private Leben Hauptmanns: Ausgelegt sind Fotos und Schriftstücke, die neben anderem einen Eindruck von seiner 1885 geschlossene und 1904 geschiedenen Ehe gestatten, das Innere von seinem in Schlesien gelegenen Haus Wiesenstein zeigen oder den Träger von Preisen und Ehren zeigen, so als Gewinner des Nobelpreises und während der Ehrung mit der Preußischen Staatsmedaille zu seinem 70. Geburtstag. Aus den über 80.000 Briefen von und an Gerhart Hauptmann, die sich in seinem Nachlass befinden, wird Korrespondenz u. a. mit Otto Brahm, Hugo von Hofmannsthal und Walther Rathenau gezeigt. Die Briefe in dem Nachlass werden derzeit, gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, von der Freien Universität Berlin (FU) und der Staatsbibliothek zu Berlin für ihre digitale Präsentation aufbereitet.

Während der Abendveranstaltung im Simon-Bolivar-Saal im Haus Potsdamer Straße hält Peter Sprengel, Professor für Neuere Geschichte and der FU, den Festvortrag, Jutta Weber, Staatsbibliothek zu Berlin, stellt das Projekt der Erschließung und Digitalisierung der Briefe im Nachlass G. Hauptmann vor und es wird aus Originaldokumenten gelesen.

Präsentation und Veranstaltung sind ohne Eintritt zugänglich.
___________________________________________________

Donnerstag, 15. November 2012
Ehrung Gerhart Hauptmanns in der Staatsbibliothek zu Berlin

Haus Potsdamer Straße 33, 10785 Berlin
9 – 21 Uhr
Literatur im Foyer
„Es war Berlin, das mich und mein Schicksal damals anforderte“ – Autographe aus dem Nachlass Gerhart Hauptmann
___________________________________________________

18 Uhr
Jubiläumsveranstaltung zum 150. Geburtstag des Dichters
im Simon-Bolivar-Saal der Staatsbibliothek zu Berlin
Haus Potsdamer Straße 33, 10785 Berlin
mit
Karl Werner Finger | Ständiger Vertreter der Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
Klaus Hildebrandt | Erster Vorsitzender der Gerhart-Hauptmann-Gesellschaft e.V. Berlin
Festvortrag:
Peter Sprengel | Professor für Neuere deutsche Literatur an der Freien Universität Berlin
Vorstellung des Digitalisierungsprojekts:
Jutta Weber | Stellvertretende Leiterin der Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin
Lesung aus Originaldokumenten:
Jutta Hoppe, musikalisch-literarisches Schauspiel


Ergänzung vom 20.11.2012

Korrektur im Text, letzter Absatz:
Peter Sprengel ist Professor für Neuere deutsche Literatur


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, jedermann
Gesellschaft, Sprache / Literatur
überregional
Buntes aus der Wissenschaft, Personalia
Deutsch


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).