idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
16.11.2012 10:04

In Sport, Studium und Beruf: Aufgeben gilt nicht!

Detlef Bremkens Dez. 3 KIT Kommunikation, Innovation, Transfer
Hochschule Bochum

    92 Absolventen der Verbundstudiengänge Technische Betriebswirtschaft wurden in der Hochschule Bochum feierlich verabschiedet. Zehnkampflegende Frank Busemann gab Tipps für die Zukunft.

    Von Rüdiger Kurtz
    Fröhliche, zufriedene und auch erleichterte Gesichter gab es bereits vor der Veranstaltung beim Gruppenbild mit Absolventinnen und Absolventen sowie Dozenten der Verbundstudiengänge Technische Betriebswirtschaft zu sehen. Das Gefühl, unter schwierigen Umständen gemeinsam etwas erreicht zu haben, war deutlich zu spüren. "Es fällt immer wieder auf, dass die harte Arbeit und die durchlebten Entbehrungen unsere Studierenden eng zusammenschweißen", so Studiengangskoordinator Prof. Gerd Uhe, der die Absolventenfeier in der BlueBox der Hochschule Bochum mit seiner Begrüßungsrede offiziell eröffnet hatte.
    Der Begriff der "Doppelbelastung" ist für die Absolventinnen und Absolventen der berufsbegleitenden Verbundstudiengänge keine Worthülse. "Über mehrere Jahre mussten sie regelmäßig zwischen Arbeitsplatz, heimischem Schreibtisch und der Hochschule hin und her pendeln, um diese Abschlüsse zur erreichen", gratulierte Prof. Uhe seinen Schützlingen zur enormen Willensleistung und Ausdauer. Auch Prof. Martin Sternberg, Präsident der Hochschule Bochum, zollte dem Fleiß und der Energie seinen Respekt: "Ich habe Sie oft bedauert, wenn Sie abends nach einem anstrengenden Arbeitstag noch zur Hochschule kamen und büffeln mussten, während andere schon zuhause in Ruhe ein Bier trinken oder ins Kino gehen konnten", so Sternberg.
    Die von den Fachhochschulen Bochum und Südwestfalen gemeinsam angebotenen Verbundstudiengänge richten sich an Berufstätige, die in Kombination von Selbststudium und Präsenzübungen berufsbegleitend einen Hochschulabschluss erwerben möchten. Entsprechend waren viele der Absolventen und Absolventinnen mit ihren Familien zur Feierstunde in der BlueBox erschienen. 29 Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure konnten mit dem frisch erworbenen Diplom, 21 mit dem Bachelortitel ausgezeichnet werden, 42 weitere Absolventinnen und Absolventen dürfen nun den renommierten Titel "Master of Business Administration" führen.
    Wie in jedem Jahr wurden die besten Studienleistungen prämiert. Im Diplomstudiengang war Oliver Hortig mit der Abschlussnote 1,5 der erfolgreichste, knapp gefolgt von den Zweitplatzierten Stefan Pölitz, Daniel Paulick und Alexander Wünsch (1,6). Den ersten Platz im Bachelorstudiengang teilten sich Mark Philipp Dapprich und Philip Schlund (1,6). Eine besondere Auszeichnung für exzellente Studienleistungen auf dem Weg zum Masterabschluss erhielten Lucia Viere (1,2) und Marvin Archut (1,3). Geldpreise für Abschlussarbeiten, die in den Bereichen Innovation, Praxisbezug und Nachhaltigkeit besonders überzeugt hatten, wurden von der Alumni Vereinigung des Verbundstudiums an Holger Riemenschneider, Seraphin Sepa Bikek und Sebastian Jülich überreicht.
    Nach dem offiziellen Teil folgte dann ein kleines Quiz, bei dem sich die Masterabsolventen klar gegen ihre ehemaligen Kommilitoninnen und Kommilitonen der Bachelorstudiengänge durchsetzen konnten sowie der mit großer Spannung erwartete Festvortrag. Frank Busemann, Olympiazweiter im Zehnkampf 1996 und im gleichen Jahr Sportler des Jahres, arbeitet seit seinem sportlichen Rücktritt als Berater und Referent. Das zum Anlass passende Thema seines Festvortrags lautete "Aufgeben gilt nicht!".
    "Der Mehrkampf", so Busemann, "ist nicht nur eine Sportart, sondern ein gutes Bild für das Leben an sich: Es gibt Hürden, Messlatten, Siege, Niederlagen und den ständigen Kampf gegen den inneren Schweinehund." Mit interessanten Erfahrungen aus seiner turbulenten Karriere und vielen amüsanten Parallelen zwischen Leistungssport und Berufsalltag zeigte Busemann auf, wie und vor allem warum man Aufgaben angehen sollte, denen man aus Gründen der Bequemlichkeit oder der Angst vor dem Scheitern lieber aus dem Weg gehen würde.
    "Ein äußerst motivierender Vortrag", bedankte sich Prof. Gerd Uhe im Namen der Gäste: "Wir werden in Zukunft die Erfolgsprinzipien des Sports in unserer Arbeit berücksichtigen." Erst einmal stand aber das Buffet auf dem Programm und da nach all den Vorträgen und Auszeichnungen schon einige Mägen knurrten, machte man sich sportlich auf den Weg zur Mensa der Hochschule Bochum, wo der kulinarische Teil des Abends den intensiven Austausch über Studienerinnerungen und Zukunftspläne einleitete.


    Weitere Informationen:

    http://tbw.verbundstudium.de/ - die Verbundstudiengänge Technische Betriebswirtschaft


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter
    Wirtschaft
    regional
    Organisatorisches, Studium und Lehre
    Deutsch


    In viele strahlende Gesichter konnte man beim Gruppenbild mit Absolventinnen und Absolventen sowie Dozenten der Verbundstudiengänge Technische Betriebswirtschaft in der BlueBox der Hochschule Bochum blicken.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).