idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
16.11.2012 13:56

VDE Südbayern verleiht die VDE-Awards 2012

Melanie Mora Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

    Technik wird von Menschen gemacht. Innovationen haben ein Gesicht. Die Leistung von Ingenieuren verändert den Alltag. Mit den VDE-Awards 2012 zeichnet der VDE Südbayern auch in diesem Jahr herausragende Leistungen auf technisch-wissenschaftlichem Gebiet aus. Vergeben werden die Preise bereits zum vierten Mal in den Kategorien Wirtschaft, Wissenschaft und Schule. Darüber hinaus verleiht der VDE Südbayern den Medienpreis Technik. Ziel ist es, das Engagement der Preisträger für mehr Technikverständnis in der Gesellschaft zu würdigen. „Die VDE- Awards sind ein wichtiger Bestandteil unserer Innovations- und Nachwuchsförderung. Wir setzen damit ein Zeichen für die gesellschaftliche Bedeutung von Ingenieuren“, sagt Prof. Dr.-Ing. Petra Friedrich, Vorsitzende des VDE Südbayern. Angestrebt wird, die Technikbegeisterung in der Bevölkerung zu stärken und die Menschen zu zeigen, die hinter den Innovationen stecken, die unseren Alltag bereichern und verändern. Vergeben wurden die Preise im Rahmen des Münchener VDE-Abends, einer feierlichen Veranstaltung mit rund 100 geladenen Gästen im Bayerischen Hof in München.

    Die Preisträger 2012:

    Medienpreis Technik
    • Erika Fuchs, Chefredakteurin beim Carl Hanser-Verlag, München

    Kategorie Schule
    • Maximilian von Montgelas-Gymnasium in Vilsbiburg
    Schulleiter OStDir. Josef Kraus und OStRin Dr. Monika Christl

    Kategorie Wissenschaft
    Hochschulabschlussarbeiten
    • Dipl.-Ing. Sebastian Hilsenbeck (TU München) für seine Diplomarbeit:
    Exploiting Text-related Features for Content-based Image Retrieval
    • Dipl.-Ing. Raimund Mauermayer (TU München) für seine Diplomarbeit: Vermessung von Gruppenantennen im Nahfeld nach dem Prinzip der Synthese ebener Wellen
    • B. Eng. Thomas Blenk (HS Augsburg) für seine Bachelorarbeit:
    Entwicklung von Rekonstruktionsalgorithmen für bildgebende Radarsysteme
    • M. Sc. Patrick Loos (Uni Bw) für seine Masterarbeit:
    Synchronisationstechnik für reaktive Störsysteme
    • Dipl.-Ing. (FH) Johannes Ziegmann (HS Kempten) für seine Diplomarbeit: Konzeptanalyse und Implementierung adaptiver Schwingungsdämpfungen bezüglich hoch dynamischer Positioniervorgänge

    Wissenschaftliche Arbeiten/Veröffentlichungen
    • Dr.-Ing. Raphael Hunger (TU München) für seine Dissertation: Analysis and Transceiver Design for the MIMO Broadcast Channel
    • Dr. rer. nat. Dipl.-Inf. Stefan Herrmann (Uni Bw) für seine Dissertation: Direkte und proportionale Ansteuerung einzelner Finger von Handprothesen

    Kategorie Wirtschaft Start up
    • Dipl.-Inf. Stephan Niedermeier und M. Sc. Marco Göbel, FTAPI GmbH
    Spezialisiert auf innovative Übertragungs- und Speichertechnologien, die neue Standards bei Effektivität und Sicherheit für geschäftlichen Dateiaustausch und -zugriff setzen.

    Kategorie Wirtschaft Handwerk
    • Benjamin Tobies für seine Meisterprüfung im Elektrotechniker-Handwerk mit Schwerpunkt Energie- und Gebäudetechnik

    Der VDE Südbayern
    Der VDE ist mit bundesweit 36.000 Mitgliedern, davon 1.300 Unternehmen und 8.000 Studierende, sowie 1.100 Mitarbeitern eine internationale Expertenplattform für Forschungs- und Nachwuchsförderung, Wissenstransfer, Normung und Produktprüfung in den Schlüsseltechnologien Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik. Der VDE Südbayern ist mit über 3.000 Mitgliedern eine der größten regionalen Vertretungen des VDE, der Ingenieure, Wissenschaftler, Studierende sowie Unternehmen und Hochschulen angehören.

    Pressekontakt: Melanie Mora, Tel. 069 6308461, melanie.mora@vde.com


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Elektrotechnik
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Die Preisträger mit Moderatorin Heike Götz (ganz links) und Petra Friedrich (ganz rechts)


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).