idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
16.11.2012 15:21

Drang an die Universität Freiburg ist ungebrochen: erstmals mehr als 24.000 Studierende

Rudolf-Werner Dreier Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

    Viele Studierende wechseln zum Master-Studium nach Freiburg

    Die Universitätsstrategie eines qualitativen Wachstums ist aufgegangen. Dies sieht man beispielsweise an den zahlreichen Studienwechslern anderer Hochschulen nach abgeschlossenem Bachelor-Studium zu einem Master-Studium in Freiburg. 663 Studierende und damit 25 Prozent mehr als im Vorjahr sind von anderen Studienorten nach Freiburg gewechselt.

    Außerdem bestätigen 3.474 internationale Studierende (Vorjahr: 3.417), dass die Universität Freiburg ein Anziehungspunkt für Studentinnen und Studenten aus der ganzen Welt ist.

    Erstmals in der Geschichte der Universität wurde die 24.000er Marke überschritten. Im Vergleich zum vergangenen Wintersemester hat sich die Gesamtzahl der Studierenden von 22.992 auf 24.071 erhöht. Nach einer zehnprozentigen Steigerung der Neu- und Erstimmatrikulierten im Vorjahr auf 5.553 wird dieses hohe Niveau erneut erreicht und mit 5.682 leicht überschritten.

    An der Universität Freiburg, die im Jahr 1900 als erste deutsche Hochschule Frauen zum Studium zugelassen hatte, studieren seit vielen Jahren mehr Studentinnen als Studenten. Auch in diesem Wintersemester hat sich die Zahl der Studentinnen im Vergleich zum Vorjahr wieder erhöht: 12.636 Studentinnen (männliche Studierende: 11.435) sind in diesem Semester eingeschrieben.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    regional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).