idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
16.11.2012 15:42

Goldener Zuckerhut für Handelsmanagement-Absolventin der EUFH

Renate Kraft M. A. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Europäische Fachhochschule (EUFH)

    Schon zum dritten Mal gewinnt eine Absolventin der Europäischen Fachhochschule (EUFH) in Brühl den weit über die Handelsbranche hinaus renommierten Nachwuchsförderpreis „Goldener Zuckerhut“, der alljährlich von der Lebensmittel-Zeitung verliehen wird. Leonie Effertz begann ihr duales Studium im Fachbereich Handelsmanagement im Jahr 2008. Seit Oktober 2011 koordiniert sie im Convenience-Großhandels-Unternehmen Lekkerland den Bereich Corporate Social Responsibility (CSR).

    Schon während ihres dualen Studiums sammelte Leonie Effertz ihre Praxiserfahrungen bei Lekkerland, wo sie als erste duale Studentin von der EUFH ihre Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau parallel zum Studium absolvierte. Seit einem Jahr arbeitet sie nun in ihrer neuen Position und hat in dieser Zeit schon viel für das Bewusstsein sozial verantwortlichen Handelns in ihrem Unternehmen getan. „Das ging natürlich nur mit Rückendeckung der Geschäftsführung und die hatte ich von Anfang an“, freut sich die 23-jährige Absolventin. Kein Wunder, denn die Geschäftsführung von Lekkerland hat ihre heutige Stelle neu geschaffen. Und wegen ihrer überdurchschnittlichen Leistungen in Theorie und Praxis bekam sie die alleinige Verantwortung für den Aufbau und die Entwicklung des CSR-Bereichs übertragen, nachdem sie den Bachelor in Handelsmanagement in der Tasche hatte.
    Während die Absolventin im ersten Jahr ihrer Tätigkeit eine Strategie ausgearbeitet hat, geht es 2013 in die Umsetzung: Sie koordiniert, was die Landesgesellschaften von Lekkerland operativ umsetzen. Bewusste Ernährung und die Ermittlung des CO2-Footprints stehen beispielsweise auf der Agenda. „Im Frühjahr führen wir ein System ein, um den Kohlendioxid-Ausstoß der Logistikzentren und Verwaltungsstandorte zu erfassen und gezielt Optimierungsmaßnahmen abzuleiten“, erklärt Leonie Effertz.
    Mit dem Preisgeld möchte sie eine berufsbegleitende Fortbildung zum Corporate Responsibility Manager finanzieren. Hier findet sie wieder, was sie von ihrem Studium an der EUFH her schon gut kennt - eine ideale optimale Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, jedermann
    Wirtschaft
    regional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Leonie Effertz


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).