idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
05.12.2012 09:03

Terminankündigung: Donnerstag, 6.12.2012 – DFG gibt Leibniz-Preisträger 2013 bekannt

Marco Finetti Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

    Terminankündigung:
    Donnerstag, 6.12.2012 – DFG gibt Leibniz-Preisträger 2013 bekannt
    Wer bekommt den bedeutendsten deutschen Forschungsförderpreis?

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gibt traditionell Anfang Dezember die Namen der alljährlichen Leibniz-Preisträger bekannt. Am morgigen Donnerstag, dem 6. Dezember, entscheidet der Hauptausschuss der DFG in Bonn über die Trägerinnen und Träger des bedeutendsten deutschen Forschungspreises für das Jahr 2013. Wegen direkt aufeinanderfolgender Sitzungen der DFG-Gremien und einer umfangreichen Tagesordnung stehen die Namen der neuen Ausgezeichneten jedoch erst am frühen Nachmittag fest.

    Die Pressemitteilung der DFG mit den Namen und Kurzporträts der Preisträgerinnen und Preisträger wird voraussichtlich gegen 15 Uhr veröffentlicht.

    Wir bitten, dies bei Ihren Planungen zu berücksichtigen, und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

    Kontakt:
    Marco Finetti
    Tel.: 0228 885-2230
    Marco.Finetti@dfg.de

    P.S.: Zum Leibniz-Preis:
    Der Leibniz-Preis wird seit 1986 jährlich von der DFG vergeben. Er zeichnet herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre Forschungen auf allen Gebieten der Wissenschaft aus. Sie erhalten mit dem Preis ein Preisgeld von in der Regel jeweils 2,5 Millionen Euro, das sie in einem Zeitraum von bis zu sieben Jahren nach ihren eigenen Vorstellungen und ohne bürokratischen Aufwand für ihre wissenschaftliche Arbeit ausgeben können. Bislang wurden 324 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dem Preis ausgezeichnet, der auch weltweit als einer der wichtigsten Wissenschaftspreise gilt; sechs Preisträger erhielten nach dem Leibniz-Preis auch den Nobelpreis.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Pressetermine, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).