idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
28.01.2013 13:19

Presse-Einladung: "Verleihung des Deutsche Krebshilfe Preis 2012"

Christiana Tschoepe Pressestelle
Deutsche Krebshilfe e. V.

    Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hält die Festrede

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der Deutsche Krebshilfe Preis ist eine der wichtigsten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Onkologie. Mit der Verleihung will die Deutsche Krebshilfe den großen Stellenwert der Krebsforschung im Kampf gegen die Krankheit zum Ausdruck bringen, aber auch den Einsatz derer würdigen, die die Versorgung krebskranker Menschen entscheidend verbessern helfen.

    Die diesjährige Auszeichnung wird an zwei herausragende Wissenschaftler vergeben, die sich für die Krebsregistrierung stark gemacht haben: Professor Dr. Jörg Michaelis, emeritierter Direktor des Instituts für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik der Universitätsmedizin Mainz, wird für seine Arbeiten zur Krebsepidemiologie und zum Aufbau des Deutschen Kinderkrebsregisters geehrt. Der zweite Preisträger ist Professor Dr. Ferdinand Hofstädter, Direktor des Instituts für Pathologie der Universität Regensburg. Sein langjähriges Engagement hat zu einem Gesetzgebungsverfahren zur flächendeckenden Einrichtung Klinischer Krebsregister in Deutschland geführt.

    Die Auszeichnung wird zum 16. Mal im Rahmen einer Festveranstaltung verliehen am

    Montag, 4. Februar 2013, 16.00 Uhr,
    Haus „La Redoute“, Kurfürstenallee 1, 53177 Bonn-Bad Godesberg.

    Dazu laden wir Sie sehr herzlich ein. Der Preis wird vom Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Krebshilfe, Hans-Peter Krämer, sowie Dr. Fritz Pleitgen, Präsident der Deutschen Krebshilfe, überreicht. Die Festrede hält Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihre Berichterstattung! Bitte akkreditieren Sie sich unter: 02 28-7 29 90 272 oder E-Mail: zellissen@krebshilfe.de.

    Mit freundlichen Grüßen

    i.V. Dr. med. Svenja Ludwig
    Leiterin der Med.-Wiss. PR/ÖA


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


    Prof. Dr. Jörg Michaelis, Mainz und Prof. Dr. Ferdinand Hofstädter, Regensburg


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).