idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
11.02.2013 13:07

Berufsbegleitende Mediationsausbildung

Steffi Schmidt Pressestelle
Fachhochschule Erfurt

    Das Zentrum für Weiterbildung der FH Erfurt bietet in Kooperation mit der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften im Sommersemester 2013 erneut den berufsbegleitenden Studienkurs Mediation an. Geplanter Beginn ist am 22. März 2013, Bewerbungen werden bis zum 1. März angenommen.

    Der seit 2002 mit bislang rund 200 Teilnehmenden angebotene Studienkurs führt in die Theorie und Methoden der Mediation sowie den konstruktiven Umgang mit Konflikten im Bereich des Sozialen und im beruflichen Leben ein. Er enthält erhebliche Anteile an Selbsterfahrung und Erfahrungslernen und bezieht deshalb durchgehend praktische Konflikte aus den Arbeitsbereichen der Teilnehmer/-innen ein. Fragen des Rechts und der Gerechtigkeit ziehen sich dabei als Querschnitt durch alle Themenblöcke. Die Ausbildung erfüllt nach ihren Inhalten die Zertifizierungsstandards des § 5 des Mediationsgesetzes vom Juli 2012. Die Führung des Titels "Mediator" oder "Mediatorin" ist damit gesetzlich geschützt.

    Der kostenpflichtige und zwei Semester umfassende Studienkurs steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Eckart Riehle, Rechtsanwalt, Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft für Familienmediation (BAFM). Im Anschluss an den Kurs kann ein Aufbaukurs besucht werden, mit dessen Abschluss die Anerkennung als „Mediator/-in (BMWA)“ durch den Bundesverband für Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt erworben werden kann.

    Weitere Informationen: Tel. 0361-6700-630; weiterbildung@fh-erfurt.de, http://www.fh-erfurt.de/weiterbildung.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Pädagogik / Bildung, Psychologie
    überregional
    wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).