idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
12.02.2013 12:49

Universität Leipzig präsentiert die schönsten Orchideengärten Deutschlands

Katrin Henneberg Pressestelle
Universität Leipzig

    In ein Mekka für alle Liebhaber von Blumen und Orchideen verwandelt sich vom 16. bis 24. Februar 2013 der Botanische Garten der Universität Leipzig. Unter dem Motto „Die schönsten Orchideengärten Deutschlands präsentieren sich in Leipzig“ lädt die traditionsreiche Orchideenschau die erwarteten rund 10.000 Besucher in die tropischen Gewächshäuser in der Linnéstraße ein – und macht den schier unerschöpflichen Reichtum an pflanzlicher Vielfalt erlebbar.

    Das breit gefächerte Spektrum der präsentierten Pflanzen reicht von blattlosen "Minis" bis zu den jüngsten Mehrgattungshybriden mit riesigen Blütenständen. Blattlose "Minis" sind Orchideen, die im Verlaufe ihrer Evolutionsgeschichte ursprünglich vorhandene Blätter zurückentwickelt haben und Assimilation mit Hilfe ihrer chlorophyllhaltigen Wurzeln betreiben. "Ziel der Ausstellung ist es auch, auf die erstaunliche Vielgestaltigkeit der Familie der Orchideen aufmerksam machen. Sie ist mit allein 30.000 Arten weltweit schließlich ein bedeutender Teil der biologischen und insbesondere der botanischen Vielfalt unserer Erde", sagt der Technische Leiter des Botanischen Gartens, Matthias Schwieger.

    Zur Realisierung des gemeinschaftlichen Mottos stellen insgesamt sieben Botanische Gärten besonders schöne und repräsentative Orchideen aus ihren Sammlungen bereit. So beteiligen sich Partnergärten aus München-Nymphenburg, von der Universität Heidelberg, die Stuttgarter Wilhelma und die Herrenhäuser Gärten mit dem Berggarten Hannover. "Und natürlich dürfen auch die Botanischen Gärten des mitteldeutschen Raumes nicht fehlen, denn diese beherbergen ganz besondere Schätze", ergänzt Schwieger. Unter dem Dach des Universitätsverbundes Halle-Jena-Leipzig präsentieren sich Seite an Seite die drei dazugehörigen Botanischen Gärten.

    Entsprechend ihrem wissenschaftlichen Lehr- und Forschungsauftrag werden aus den vertretenen Orchideensammlungen viele ursprüngliche Wildarten gezeigt. "Wie üblich ergänzen auch hunderte von großblumigen, farbenprächtigen Orchideen-Hybriden die Schau, die zu Recht von den Besuchern erwartet werden. Hier sind vor allem Arten und Sorten zu bewundern, die nicht zum Standardsortiment gehören." Darüber hinaus wird die Ausstellung durch die schönsten Schau- und Dekorationspflanzen von fünf Orchideengärtnereien bereichert. Letztere bieten in der Orangerie viele der gezeigten Pflanzen zum Kauf an. Fachkundige Information liefern darüber hinaus auch die Gärtner der Universität Leipzig.

    Weitere Informationen:

    "Die schönsten Orchideengärten Deutschlands präsentieren sich in Leipzig" - Orchideenschau im Botanischen Garten der Universität Leipzig

    Zeit: 16.02.2013 bis 24.02.2013
    Ort: Botanischer Garten der Universität Leipzig, Linnéstraße 1, 04103 Leipzig

    Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr Eintritt 4,50 Euro regulär, 3,50 Euro ermäßigt

    An mehreren Abenden finden Führungen statt, bei denen unterhaltsame Geschichten erzählt werden und von der Geschichte der Orchideenliebhaberei berichtet wird.
    Termine: 17., 19., 21. und 23. Februar, jeweils ab 18.00.
    Eine Voranmeldung ist erforderlich unter Tel. 0341-97-36850.

    ------------------------------------------------------------

    Weitere Informationen:
    Matthias Schwieger
    Telefon: +49 341 97-36851
    E-Mail: schwieger@uni-leipzig.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-leipzig.de/bota


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Organisatorisches
    Deutsch


    Jeanette Zimmermann, Auszubildende im Botanischen Garten, bei den Vorbereitungen zur Orchideenschau.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).