idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
13.02.2013 11:42

Leopoldina zeigt Fotoausstellung „Neue Bilder vom Alter(n)“ in Ulm

Caroline Wichmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften

    Stereotype Altersbilder behindern noch immer die Entfaltung der Potenziale, die Menschen heute im Erwachsenenalter haben. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina zeigt in der Ausstellung „Neue Bilder vom Alter(n)“ Fotografien mit unterschiedlichen Lebensentwürfen und Vorstellungen vom Altwerden, die in einem Wettbewerb ausgewählt wurden. Die Ausstellung wird am Freitag, 15. Februar, 15.00 Uhr im Künstlerhaus Ulm eröffnet. Die Ausstellung ist dort bis zum 28. März zu sehen.

    Die Leopoldina hatte in einem Fotowettbewerb dazu aufgerufen, neue Bilder mit gesellschaftlichen und persönlichen Vorstellungen vom Alter(n) einzureichen. Aus über 400 eingereichten Fotos wurden rund 80 von einer Fachjury für die Wanderausstellung ausgewählt, die auch im Wissenschaftsjahr 2013 „Die demografische Chance“ an verschiedenen Orten in Deutschland zu sehen sein wird. Zuvor war sie unter anderem bereits in Berlin, Braunschweig, München, Brüssel, und St. Gallen zu sehen.

    Die Nationalakademie öffnet mit dem Wettbewerb und der Wanderausstellung die Arbeit der Wissenschaftler für einen gesellschaftlichen Dialog. Nicht mehr zeitgemäße Altersbilder hatte die Akademiengruppe „Altern in Deutschland“ – eine Kooperation von Leopoldina und acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften – als eine wesentliche Hürde für eine Gesellschaft identifiziert, die die Chancen eines längeren Lebens nutzen muss und möchte. Die Akademiengruppe hat acht Materialienbände zum Thema „Altern in Deutschland“ und den Empfehlungsband „Gewonnene Jahre“ herausgegeben. Die Leopoldina hat zudem die wissenschaftliche Kommission „Demografischer Wandel“ eingerichtet, in der sich exzellente Wissenschaftler mit der Thematik des längeren Lebens, mit der Kinderzahl sowie einer schrumpfenden und alternden Bevölkerung beschäftigen.

    Fotoausstellung „Neue Bilder vom Alter(n)“, 16. Februar bis 28. März 2013
    Künstlerhaus Ulm – Ochsenhäuser Hof
    Grüner Hof 5 in 89073 Ulm
    Geöffnet montags bis freitags, 9.00 bis 16.00 Uhr, samstags und sonntags 11.00 bis 16.00 Uhr
    Eintritt frei

    Programm der Vernissage am 15. Februar 2013, 15.00 Uhr:

    • Begrüßung
    Johannes Stolz, Vorsitzender Generationen-Treff Ulm/Neu-Ulm e.V. und
    Reiner Schlecker, Vorsitzender Künstlerhaus Ulm e.V.

    • Grußwort
    Ivo Gönner, Oberbürgermeister der Stadt Ulm

    • Einführung
    Christine Weiß, VDI/VDE-IT – Projektträger für das Bundesministerium für Bildung und Forschung

    • Eröffnung
    Dr. Monika Stolz, Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg

    • Diskussion: „Wie viel Zukunft verbirgt sich im Alter?“
    Moderation: Christine Weiß

    Weitere Informationen zur Ausstellung auf der Leopoldina-Website unter:
    http://www.leopoldina.org/de/politikberatung/wissenschaftliche-kommissionen/demo...

    Die Ausstellung begleitet ein Katalog: Neue Bilder vom Alter(n), hg. von Ursula M. Staudinger, Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, Halle (Saale), Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, Nova Acta Leopoldina, 2010.
    Download unter: http://www.leopoldina.org/de/publikationen/detailansicht/?publication[publicatio...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).