idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
19.02.2013 09:16

Schiefergas: Genehmigung einer Machbarkeitsstudie über Alternativen zum Fracking

Marie de Chalup Wissenschaftliche Abteilung
Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

    Das Parlamentarische Amt für die Bewertung der wissenschaftlichen und technologischen Entscheidungen (OPECST) gab am 31. Januar seine Zustimmung für eine Machbarkeitsstudie über die technischen Alternativen zum Fracking bei der Erforschung und Förderung von unkonventionellen Kohlenwasserstoffen (Schiefergas).

    "Fracking, das per Gesetz vom 13. Juli 2011 für die Erforschung und Förderung von Kohlenwasserstoffen verboten wurde, ist eine alte Technik, die sich heute aufgrund der zunehmend geteilten umweltrechtlichen Erwägungen rasch entwickelt", sagte ein Mitglied des OPECST in einer Erklärung. Er fügte hinzu: "Es gibt bereits Wege zur Verbesserung dieser Technik, wie z.B. ein geringerer Wasserverbrauch und die reduzierte Verwendung von Chemikalien. (...) Zu den weiteren Möglichkeiten gehört der Einsatz von Propan, der in Nordamerika bereits praktiziert wird. Andere alternative Technologien werden ebenfalls erforscht und könnten in etwa zehn Jahren zur Anwendung kommen."

    Die Sachverständigen, die all diese Wege sowie ihre wirtschaftlichen Auswirkungen untersuchen möchten, schlagen vor, dass ihre Studie in einen Zeitplan eingefügt wird, der es ihnen erlauben würde, zur nationalen Debatte über die Energiewende beizutragen. Ein Zwischenbericht wird im kommenden Frühjahr erwartet; der Abschlussbericht ist für Herbst vorgesehen.

    Mehrere Umweltschutzverbände haben bereits ihr Missfallen zum Ausdruck gebracht.

    Quellen:
    - Pressemitteilung des französischen Senats – 31.01.2013 - http://www.senat.fr/presse/cp20130131a.html
    - Pressemitteilung von enerzine – 04.02.2013 - http://www.enerzine.com/12/15234+gaz-de-schiste---lopecst-rallume-la-flamme+.htm...

    Redakteurin:
    Hélène Benveniste, helene.benveniste@diplomatie.gouv.fr


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Energie, Geowissenschaften, Physik / Astronomie
    überregional
    Forschungsprojekte, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).