idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
19.02.2013 10:29

Diskussionsveranstaltung mit EON-Vorstandsvorsitzendem Klaus Schäfer an ESCP Europe

Christiane Ahumada Hochschulkommunikation
ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin e.V.

    Klaus Schäfer, Vorstandsvorsitzender der E.ON Ruhrgas AG, Essen und der E.ON Energy Trading in Personalunion spricht am 4. März 2013 an der ESCP Europe in Berlin über Chancen und Herausforderungen des europäischen Energiemarktes

    Thema: „Trade-offs between public and private interests in the European energy market“

    Im Rahmen einer hochkarätigen Diskussionsveranstaltung der ESCP Europe in Kooperation mit der Hertie School of Governance spricht Klaus Schäfer, Vorstandsvorsitzender der E.ON Ruhrgas AG, Essen und der E.ON Energy Trading in Personalunion, zum Thema „Trade-offs between public and private interests in the European energy market“.

    Klaus Schäfer gilt durch seine jahrelange Erfahrung bei einem der größten europäischen Energieunternehmen als einer der wichtigsten deutschen Experten auf dem Gebiet. An der Veranstaltung nehmen Studierende des Executive Master in Business Administration (EEMBA) der ESCP Europe und Studierende des Executive Master of Public Management (EMPM) der Hertie School of Governance sowie weitere Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik teil. Den Ausführungen von Klaus Schäfer schließt sich eine Diskussionsrunde an, bei der das Thema von allen Aspekten kommentiert und beleuchtet werden kann.

    Die Veranstaltung findet vor dem Hintergrund des 40jährigen Jubiläums europäischer Managementsausbildung statt, welches die ESCP Europe in Laufe des Jahres mit einer Reihe von Jubiläumsaktivitäten feiert. Denn bereits seit 1973 bildet die Hochschule europaweit Manager in und für Europa aus.

    Prof. Dr. Marion Festing, Rektorin der ESCP Europe in Berlin: „Wir freuen uns sehr, Klaus Schäfer bei uns begrüßen zu können. Seine langjährige Erfahrung in einem europäischen Großunternehmen wird vor allem für die Studierenden der beiden Hochschulen von großem Mehrwert sein, deren Ausbildung darauf ausgerichtet ist, zukünftig in Europa als Manager tätig zu sein. Die Veranstaltung fügt sich hervorragend in die europäische Positionierung der ESCP Europe ein, die wir dieses Jahr im Zuge unseres Jubiläums unter dem Motto „Building Europe for 40 years“ zum Ausdruck bringen.“

    Die Diskussion findet am 4. März von 19:30 bis 22 Uhr an der ESCP Europe Berlin statt.

    Pressevertreter, die an einer Teilnahme interessiert sind, bitten wir um Anmeldung unter presse@escpeurope.de

    Über die ESCP Europe
    Mit ihrem seit 1973 bestehenden Multi-Campus Modell mit fünf Standorten in Paris, London, Berlin, Madrid und Turin "lebt" und fördert die bereits 1819 in Paris gegründete Wirtschaftshochschule ESCP Europe aktiv den europäischen Gedanken und bildet ihre Studierenden europäisch aus. Heute hat die ESCP Europe rund 9.000 Studierende aus über 90 Nationen an ihren fünf europäischen Standorten. Die ESCP Europe in Berlin ist als wissenschaftliche Hochschule staatlich anerkannt und bundesweit die erste Hochschule, die von allen drei wichtigen internationalen Akkreditierungsagenturen – AACSB, AMBA und EFMD (EQUIS) – anerkannt worden ist und damit die so genannte „Triple Crown“ erhalten hat. Als solche kann sie Abschlüsse verleihen, inklusive Doktortitel. Ihr Erfolg spiegelt sich auch in Rankings wider – im FT-Ranking 2012 wurde sie als beste Business School in Deutschland genannt.
    Der deutsche Standort der ESCP Europe, welcher als einer der ersten Standorte 1973 begründet wurde, arbeitet also seit nunmehr 40 Jahren in Deutschland. Um dieses wichtige Jubiläum zu feiern, plant die ESCP Europe Berlin unter dem Motto "European Identity - Global Perspective" – 'Building Europe for 40 Years' im Laufe des Jahres eine Reihe von Festveranstaltungen, zu denen prominente Personen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichem Leben eingeladen werden. Der Leitgedanke ist, den Zusammenhalt Europas, insbesondere auch im ökonomischen Bereich, zu fördern. Ausdruck dessen ist auch die Übernahme der Schirmherrschaft für das Jubiläumsjahr durch Dr. Volker Hassemer, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Zukunft Berlin/A Soul for Europe und Vorsitzender der Geschäftsführung von A Soul for Europe E.W.I.V., der sich seit 10 Jahren aktiv für die Stärkung und Förderung einer engagierten europäischen Zivilgesellschaft einsetzt und ein „Europa von unten“ bauen möchte.

    Presse-Kontakt
    Christiane Ahumada
    Leiterin Kommunikation
    ESCP Europe
    Wirtschaftshochschule Berlin
    Heubnerweg 8-10, 14059 Berlin
    Tel.: 030 32 007-145
    E-Mail: cahumada@escpeurope.eu
    http://www.escpeurope.de


    Weitere Informationen:

    http://www.escpeurope.de/40years - Informationen zum 40jährigen Jubiläum
    http://www.stiftungzukunftberlin.eu/ und www.asoulforeurope.eu - Informationen zur Stiftung Zukunft Berlin/A Soul for Europe


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Energie, Politik, Wirtschaft
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).