idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
19.02.2013 13:52

Erstmals präzise Messung der Alterung von Gesichtsweichteilen möglich

Hanna Mühlbauer Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Freiburg

    Neue Forschungsergebnisse dank 3D-Oberflächenkamera

    Die Alterungsprozesse der Gesichtsweichteile konnten mithilfe einer neuen Forschungsmethode am Universitätsklinikum Freiburg erstmals genau vermessen werden. Dr. Niklas Iblher aus der von Prof. Dr. Björn Stark geleiteten Abteilung für Plastische und Handchirurgie hat mithilfe einer speziellen 3D-Oberflächenkamera die Gesichtsoberflächen von jungen und älteren Studienteilnehmerinnen im Submillimeterbereich aufgenommen und vermessen.

    Die präzise Darstellung und Quantifizierung der komplexen dreidimensionalen Veränderungen der Weichteile im Gesicht ermöglicht eine Beschreibung des Alterungsvorgangs und eine speziell darauf abgerichtete Therapie mittels plastisch-ästhetischer Operationsverfahren. So stellte der Mediziner bei den älteren Patientinnen einen deutlichen Verlust der Elastizität und damit eine zunehmend ausgeprägte Verschiebbarkeit des Gewebes fest. Die im renommierten Fachjournal Plastic Reconstructive Surgery veröffentlichte Untersuchung bestätigt, dass ein bedeutender An-teil des Alterungsprozesses durch das Absinken der Weichteile verursacht wird. Folglich lässt sich durch diese Untersuchungstechniken auch die Effektivität von Facelifting-Methoden untersuchen und bewerten, die die Prozesse der Gesichtsalterung rückgängig machen können. Auch für wiederherstellende und korrigierende Verfahren der Gesichtschirurgie lassen sich die beschriebenen Methoden nutzen.

    Originaltitel der Veröffentlichung: Soft-Tissue Mobility of the Lower Face
    Depending on Positional Changes and Age: A Three-Dimensional Morphometric Surface Analysis
    doi: 10.1097/PRS.0b013e318278d67c
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov./pubmed/23357998


    Weitere Informationen:

    http://www.uniklinik-freiburg.de/presse/live/Pressemitteilungen/aktuell/MessungG...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).