idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
20.02.2013 09:35

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2013 ausgeschrieben

Anne-Catherine Jung Pressestelle
Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

    Bundesumweltministerium und BDI prämieren herausragende Innovationen mit 125.000 Euro

    Heute startet die Bewerbungsphase für den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU). Bis zum 27.Mai 2013 können sich deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit herausragenden Innovationen im Bereich Klima- und Umweltschutz um den IKU 2013 bewerben.

    „Für eine erfolgreiche Energiewende brauchen wir den deutschen Pioniergeist dringender denn je. Ich bin mir sicher, dass mit dem IKU 2013 eine Reihe vielversprechender Ideen gefördert werden. Das tut Klimaschutz, Umwelt und Energiewende gleichermaßen gut“, so Bundesumweltminister Peter Altmaier.

    „Der IKU hat sich als nationaler Preis für herausragende Technologien und Produkte des Umwelt- und Klimaschutzes etabliert. Er beweist beispielhaft die überragende Lösungskompetenz und Innovationskraft der deutschen Industrie. Damit sichern Industrieunternehmen nachhaltiges Wachstum“, betonte BDI-Präsident Ulrich Grillo.

    Die Sieger des IKU qualifizieren sich für die European Business Awards for the Environment (EBAE) der Europäischen Kommission und erhalten so mit ihren Projekten Zugang zu einer wichtigen internationalen Plattform.

    Die Bewerbungsunterlagen für den IKU 2013 stehen unter http://www.iku-innovationspreis.de bereit. Einsendeschluss ist der 27. Mai 2013.

    Bewerbungen können an das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI geschickt werden – entweder per Post (Breslauer Straße 48, 76139 Karlsruhe) oder per E-Mail an iku@isi.fraunhofer.de. Onlinebewerbungen sind unter http://www.iku-innovationspreis.de möglich.

    Der IKU ist eine renommierte Auszeichnung auf dem Gebiet des Klima- und Umweltschutzes, die bereits zum vierten Mal vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) sowie vom Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) vergeben wird. Auf Grundlage einer wissenschaftlichen Bewertung des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI wählt eine hochrangige Jury unter dem Vorsitz von Klaus Töpfer in fünf Kategorien die innovativsten Projekte des Landes aus. Die Gewinner werden im Rahmen einer festlichen Preisverleihung der Öffentlichkeit und zahlreichen Medienvertretern vorgestellt. Jeder Gewinner erhält eine persönliche Auszeichnung und ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro.

    Weitere Informationen zum IKU 2013 und zu den einzelnen Wettbewerbskategorien gibt es unter http://www.iku-innovationspreis.de. Darüber hinaus stehen Ihnen unter der Telefonnummer 030 – 700 186 503 Ansprechpartner zu allen Fragen rund um den IKU zur Verfügung.

    Pressekontakt:
    Wettbewerbsbüro IKU 2013
    Telefon: +49 (0)30 700 186 503
    E-Mail: iku@intern.s-f.com


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Umwelt / Ökologie
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).