idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
20.02.2013 11:34

BAföG-Erhöhung jetzt auf den Weg bringen!

Stefan Grob Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Studentenwerk

    Das Deutsche Studentenwerk (DSW) fordert Bund und Länder auf, das BAföG spätestens zum Wintersemester 2014/2015 bei den Bedarfssätzen und Elternfreibeträgen zu erhöhen.

    Zur heutigen Beratung des Bundestagsausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung erklärt DSW-Präsident Prof. Dr. Dieter Timmermann:

    „Der 19. BAföG-Bericht der Bundesregierung bezifferte den Erhöhungsbedarf bis Herbst 2012 auf 5% bei den Bedarfssätzen und 6% bei den Elternfreibeträgen. Schätzt man die Entwicklung von Preisen und Einkommen seither ein, wird bis zum Herbst 2014 jeweils mindestens eine Erhöhung im zweistelligen Bereich notwendig sein.

    Wegen der Bundestagswahl ist in dieser Legislaturperiode kaum noch mit einer Erhöhung zu rechnen. Umso wichtiger ist es, dass jetzt die Weichen für eine Erhöhung spätestens zum Wintersemester 2014/2015 gestellt werden. Die jüngste BAföG-Erhöhung war im Jahr 2010; bis 2014 wären es dann vier Jahre, in denen das BAföG nicht angepasst wurde. Länger darf es nicht dauern.

    Beim BAföG verweist der Bund seit dem Jahr 2010 auf die Länder, und die Länder verweisen auf den Bund. Dieses Spiel muss aufhören. Beide müssen vielmehr nun gemeinsam handeln.“


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende
    fachunabhängig
    überregional
    Studium und Lehre, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).