idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
20.02.2013 12:09

Neuer Zertifikatskurs »Garten & Gesundheit – Gartentherapie« an der Universität Rostock

Ingrid Rieck Presse und Kommunikation
Universität Rostock

    Start am 1. April 2013

    Der interdisziplinäre Zertifikatskurs »Garten & Gesundheit – Gartentherapie« startet am 1. April 2013. Er ist als universitäres Angebot einzigartig in Norddeutschland.

    Die Weiterbildung ist wissenschaftlich fundiert und hat einen ausgeprägten Praxisbezug. Sie wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus dem Gesundheitswesen, zum Beispiel der Pflege oder der Rehabilitation sowie an Berufstätige, die in der Kinder- und Jugendarbeit, in Einrichtungen zur Betreuung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen und andere Interessierte, die eine Zusatzqualifikation anstreben. Gartentherapie ist eine neuartige Therapieform, bei der Pflanzen und Gartenaktivitäten als wirksame Komplementärtherapie gezielt zur Stärkung des sozialen, psychischen und körperlichen Wohlbefindens von Menschen eingesetzt werden.
    Der Zertifikatskurs beginnt am 1. April 2013, Partner des Angebots sind der Botanische Garten der Universität Rostock und die Fachschule für Agrarwirtschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern Johann Heinrich von Thünen. Der Kurs ist modular aufgebaut und erstreckt sich über anderthalb Jahre, Themenschwerpunkte sind: Grundlagen der Gartentherapie; Botanik und Gartenbau; Didaktik, Kommunikation und Konfliktbewältigung; Grundlagen therapeutischen Handelns; praktisches Arbeiten mit Klientinnen und Klienten; Naturheilverfahren – Arzneipflanzen; Garten und Ernährung; Gartenplanung und Gartenmanagement.
    Prof. Dr. Karin Kraft ist eine der Dozentinnen der universitären Weiterbildung: „Gartentherapie bietet sehr viel, sowohl für den Therapeuten als auch für dessen Klienten. Die Beschäftigung mit dem Garten als einer natürlichen Umgebung und die kreativen und individuellen Gestaltungsmöglichkeiten sprechen sehr viele Grundbedürfnisse des Menschen an. Es können so Heilungsvorgänge zum Beispiel bei vielen stressabhängigen Erkrankungen eingeleitet werden, die auf andere Weise nicht zu erreichen sind. Deshalb unterstütze ich dieses neue interdisziplinäre Weiterbildungsangebot sehr gerne.“

    Bewerbungen werden noch bis einschließlich 1. März 2013 angenommen. Alle Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten, Kursinhalten und Rahmenbedingungen finden Sie im Internet unter: www.kosmos.uni-rostock.de, unter dem Stichwort »Studienformate« – »Gartentherapie«.

    Die Teilnahme an dem Zertifikatsangebot ist kostenlos, da das Studienformat im Rahmen des durch das Bundesbildungsministerium und den Europäischen Sozialfonds geförderten Projekt KOSMOS an der Universität Rostock entwickelt und erprobt wird. KOSMOS steht für „Konstruktion und Organisation eines Studiums in offenen Systemen“, alle weiteren Informationen zu dem Projekt finden Sie im Internet unter www.kosmos.uni-rostock.de.

    Kontakt:
    Zentrum für Qualitätssicherung
    in Studium und Weiterbildung (ZQS)
    Projekt KOSMOS
    »Garten & Gesundheit – Gartentherapie«
    Katja Dahlmann
    E-Mail-Adresse gartentherapie@uni-rostock.de
    Telefon 0381/498-1257

    Für Presseanfragen:
    Judith Platz
    Projekt KOSMOS, Öffentlichkeitsarbeit,
    Telefon 0381/498-1329
    E-Mail gartentherapie@uni-rostock.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Workshop Gartentherapie Oktober 2012


    Zum Download

    x

    Projektmotiv Gartentherapie


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).