idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
20.02.2013 13:31

Internationale Tierschutztagung

Gerhard Schmücker Hochschulkommunikation
Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

    - Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) veranstaltet Internationale Tierschutztagung am 21. Und 22. Februar in Nürtingen -

    NÜRTINGEN. (hfwu) Für zwei Tage steht an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt der Tierschutz im Fokus. Am 21. und 22. Februar findet in Nürtingen die 18. Internationale Fachtagung zum Thema Tierschutz statt. Auf dem Programm stehen unter anderem die Weiterentwicklung des tierärztliche Berufsethos, der Umgang mit Versuchstieren und Fragen zur Haltung von Schweinen, Rindern, Geflügel und Mastkaninchen.
    Die HfWU erwartet zur Internationalen Tierschutztagung wieder eine große Zahl an Wissenschaftlern, Tierärzten und Interessierten aus der Praxis. HfWU-Professor Dr. Thomas Richter ist vor Ort für die Organisation der Fachtagung zuständig, die die Hochschule gemeinsam mit der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft e.V. (Fachgruppe Tierschutz) und der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz veranstaltet.

    Zum Auftakt der Tagung am Donnerstag stehen grundsätzliche Fragen des Tierschutzes im Mittelpunkt, so unter anderem der Fortschritt im tierärztlichen Berufsethos und die Entwicklung eines Kodex für eine tiergerechte Heimtierhaltung. Daran anschließend stehen Fragen zur Haltung von Schweinen und Mastkaninchen, sowie zu den Bedingungen des Transports von Damwild auf dem Programm. Am Freitag stehen Rinder und Geflügel im Mittelpunkt. Unter anderem befasst sich ein Referat mit der Frage, wie tiergerecht Melkroboter sind. Ein weiterer Themenschwerpunkt am zweiten Tagungstag sind Versuchstiere. Unter anderem geht es um die Frage, welche Anforderungen die neue Tierschutzgesetzgebung an gentechnische veränderte Versuchstiere stellt.

    Insgesamt sprechen rund 40 Experten bei der Internationalen Fachtagung zu speziellen Themen des Tierschutzes. Weit mehr als zweihundert Teilnehmer, vorwiegend aus dem deutschsprachigen Raum, haben sich angemeldet.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Tier- / Agrar- / Forstwissenschaften
    regional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).